deen

Escort Ratingen im "Sapori"


Escort Ratingen im Sapori Restaurant

Die Füße meiner Platin Escort Ratingen Dame sind müde vom Stadtbummel, der Appetit ist entsprechend groß. Wir brauchen dringend eine Pause, und da kommt uns die kleine, aber feine sardische Enoteka am Wehrhahn gerade recht. Die lange Antipasti-Vitrine, die auch köstliche Salami und Schinken beherbergt, dominiert das Lokal und lässt meiner Escort Ratingen Dame das Wasser im Mund zusammenlaufen. Oliven, Balsamico-Zwiebeln, gegrillte Zucchini und Auberginen sowie Ziegenkäse und sardischer Schinken konkurrieren um unsere Gunst. Nun hat meine Escort Ratingen Damen richtig Hunger, möchte sich aber mit den Vorspeisen nicht begnügen, seien sie auch noch so delikat. Die Tageskarte auf der großen Wandtafel offeriert uns unser anderem Entenbrust-Carpaccio (11,90 Euro), Ravioli mit Butter und Salbei (9,90 Euro), Stubenküken aus dem Ofen (16,90 Euro) und Lotte al Vino Bianco (18,90). Spaghetti findet meine Escort Ratingen Dame jetzt spontan lecker, doch die begleitenden Gamberetti sprechen mich uns gleichermaßen an. Sofort fragt mich der ebenso herzliche wie unkomplizierte Kellner nach meinen Wünschen. Ein einfacher mediterraner Sattmacher wäre im Moment genau das Richtige, und so bestelle ich die Spaghetti mit Öl und Knoblauch, gerne mit leichter Schärfe. Dazu einen trockenen Weißwein mit frischem Aroma. Den Sauvignon blanc aus Apulien dürfen wir zunächst kosten, bevor meine Escort Ratingen Lady sich festlegen. Die Entscheidung fällt nicht schwer, das fruchtige Aroma und die frühlingshafte Leichtigkeit überzeugen mich und meine Escort Düsseldorf Dame bereits beim ersten Schluck. Mein Begleiterin vom Escort Ratingen hat sich unterdessen für die Penne samt Lammragout (9,90 Euro) entschieden. Als schmackhaften Gruß aus der Küche lassen wir uns und unsere Gaumen vorweg noch von einer kross überbackenen Bruschetta verwöhnen. Es ist an diesem Abend vergleichsweise ruhig in dem kleinen Restaurant. Eine Gruppe älterer Damen unterhält sich angeregt, und das Paar hinter uns bekommt gerade das verführerisch duftende Stubenküken serviert. Unsere Nudeln folgen wenig später. Die Spaghetti sind auf den Punkt gekocht, der frische Knoblauch ist knusprig angebraten, und die Schärfe der Peperoni ist perfekt abgestimmt. Sie macht das Gericht pikant, ohne die übrigen Aromen zu überdecken. Es fehlt eigentlich nur ein kräftiger Parmesan, um das Ganze abzurunden. Die Penne auf der anderen Seite des Tisches sind ebenfalls al dente, lassen geschmacklich jedoch dem zartrosa Lammfleisch mit milder Würze den Vortritt. Beide Gerichte sind genau richtig portioniert, um uns den Magen meiner Escort Ratingen Dame zu füllen und gleichzeitig noch ein bisschen Platz für ein süßes Finale zu lassen. Das Tiramisu ist sehr cremig mit weichem Biskuit und feiner Kaffeenote. Die Pannacotta mit frischen Erdbeeren schmeckt fruchtig-sahnig und überascht im Nachklang mit einer dezenten Zimtnote.

Am Wehrhahn 71

mo-fr 10-20

Küche 12-18, sa 10-21.30, Küche ab l2 Uhr

so & feiertags geschlossen

Restaurant Benkay vom Platin Escort Ratingen getestet

Düsseldorf ist mit authentischen Japan-Restaurants reich gesegnet. Das "Benkay" im japanischen Vier-Sterne-Hotel "Nikko" mitten im Nippon-Viertel hat aber dennoch ein paar Besonderheiten in Sachen japanischer Klassik zu bieten. Lassen wir uns vom Platin Escort Ratingen also am Empfang (linker Hand der großen Lobby) in einen plötzlich wie von der Außenwelt wunderbar abgeschiedenen kleinen Japan-Kosmos, ja Japan-Kokon führen. Der beginnt schon beim höflichen, zuvorkommenden Service. Die reizenden japanischen Damen sprechen zwar in der Regel Englisch und kein oder kaum Deutsch (außer bei der Weinberatung), denn das Gros der Gäste ist international, davon die Hälfte asiatisch. Dafür tragen die anmutigen Damen jedoch traditionelle Kimonos. Sie servieren sorgsam gemachte Speisen zu entsprechend gehobeneren Preisen. Gleich drei Restaurantbereiche gibt es: im Mittelpunkt des "Fish corner" mit Sushi-Theke - schlicht-schön wie in einem echten Tokioter Restaurant und mit sehr angenehmer Atmosphäre - steht eine recht beachtliche Auswahl an Sashimi- und Sushi-Sorten (beispielsweise gemischte Sashimi- Platte 26 bis 50 Euro, acht sortenreine 15 bis 24 Euro; Sushi-Sets 20 bis 36 Euro, a la carte unter anderem 18 Sorten Nigiri, drei bis sechs Euro das Stück. Das Sushi war absolut tadellos und hevorragend frisch. Die Nigiri sind vielleicht einen Tick zierlicher und die Reissorte respektive deren Säuerung etwas milder als gewohnt. Zurück zu den Räumlichkeiten: eigens für Gäste, die es etwas privater mögen, wie meine Escort Ratingen Dame gibt es Tatami-Räume, wo man auf taditionellen Reissrroh- Matten am Boden sitzt. Und drittens gibt es hier einen separaten Teppanyaki-Grill-Bereich - der einzige Düsseldorfs. Mit jenen Eisenplatten-Tischen, an denen der Koch mit eleganten Bewegungen direkt vor den Augen seiner Gäste grillt und gart, die im Halbkreis um die heiße Platte sitzen. Das passiert nur abends, und wer dabei sein möchte, sollte unbedingt reservieren. Solch ein Beinahe-Pivatkoch ist natürlich nicht billig: Die vier Teppanyaki-Menüs (55 bis 139 Euro), sind gemessen am hohen Preis weder aufwendig noch aufregend, ja fast einfach, dafür aber von erstklassiger Produktqualität. Es gibt perfekt nach Wunsch gegartes Rinderfilet, beste Meeresfrüchten und beim teuersten Menü auch Hummer. Oder bei der günstigeren Variante ebenfalls sehr gutes Filetsteak oder Entrecote. Wer etwas mehr Raffinesse, auch fürs Auge, möchte: das Spezialgebiet des 2014 neu eingeflogenen Chefkochs ist die traditionelle Kaiseki-Küche (fünf Menüs, 50 bis 120 Euro), die sich auch an den Jahreszeiten orientiert. Frühjahrs-Komponenten wie "Geschmorter Seetang und Bambussprossen" (sieben Euro) oder "Gegrillter Hummer und Seeigel" (30 Euro) bekommt man auch einzeln a la carte. Wir vom Escort Ratingen empfehlen für einen schönen Überblick über die beliebtesten Nippon-Küchenklassiker eines der vier Gozen-Menüs respektive -Sets (31 bis 48 Euro), bei denen alle Leckereien in Lack-Boxen und hübschem Porzellan gleichzeitig serviert werden: zierliche Appetizer und Vorspeisen, Sobanudel- und Misosuppe, Sashimi, Tempura und vieles mehr. Auch hier zeigt sich erfreuliche Qualität bis ins Detail, beispielsweise bei den wie hausgemacht schmeckenden Saucen. Und alles sieht bildschön aus. Fast so schön wie die Damen im Kimono.

www.benkay-nikko.de

lmmermannstr.41 im Hotel Nikko

Fon 8 34 26 20 tägIich 12 14 (Teppanyaki-Lunch nur fr-so) & 18-21.45 Uhr

Brasserie 1806 getestet vom Escort Ratingen

Den Blick in den Düsseldorfer Trubel bekommen Sie so gut wie gratis. Sofern Sie einen Tisch am Fenster reservieren, dürfen Sie für wenige Euro eine Aussicht mit Ihrer Escort Ratingen Dame genießen, wie es sie kein zweites Mal gibt in der Heine-Stadt. O.k., ganz ohne Konsumationen kommen Sie nicht davon, aber allzu sehr auf den Geldbeutel schlagen die nur, wenn Sie ein gegrilltes Dry-aged-Entrecote bestellen (41 Euro) und dazu einen Chateau Petrus ankarren, wenn Sie den kalifornischen Opus One entkorken oder den sagenumwobenen Champagner der Marke Armand de Brignac herbeischaffen lassen. Machen wir vom Escort Ratingen nicht. Es zwingt uns auch niemand dazu. Man weist uns, ganz im Gegenteil, ausdrücklich auf die Möglichkeit hin, das dreigängige Menü zu 35 Euro zu bestellen. Klingt fein, beinhaltet an diesem Tag neben Bärlauchsuppe und pochiertem Kabeljau auch ein Dessert namens Kille Vanille (zu dessen Zutaten der weit über die Stadt und Landesgrenzen hinaus berüchtigte Düsseldorfer Likör namens Killepitsch gehört) und reicht zum angenehmen und sparsamen Sattwerden mehr als aus. Aber der Platin Escort Ratingen ist ja nicht zum Sparen da, sondern zum Testen. Also doch erst mal Austern, zwei der französischen Firma Gillardeau, die anderen beiden von David Herve (fünf Euro pro Stück), einem der bekanntesten französischen Austernzüchter, der seine jodig-würzigen Schalendelikatessen in der Charente-Maritime heranwachsenlässt. Das ist sicher keine große Kochkunst, aber eine Serviceleistung, die sich sehen lassen kann. Chesterbrot und Zitronen, Schalotten und ein Fingerschälchen bekommen wir, die Austern werden auf gestoßenem Eis angerichtet, und der dazu ausgewählte Riesling von Georg Mosbacher passt nicht nur gut, er wird auch comme il faut am Tisch eingeschenkt und nicht mal übertrieben hoch berechnet. Großartig. Schierer Luxus. Erschwinglich. Und das mitten in Düsseldorf im nobelsten aller Nobelhäuser! Ausgezeichnet gelingt auch das ausgelöste Krebsfleisch, das mit Avocado, Walnüssen und Gurke zu einem Salat von irischen Taschenkrebsen verarbeitet wird, das leicht scharf gewürzt ist, wie meine Dame vom Escort Ratingen und perfekt angerichtet serviert wird (26 Euro). Dazu knabbern das ausgezeichnete Brot, das man uns hinstellt und von dem wir fast den ganzen Laib aufgefuttert hätten. Ach würde unser Bäcker ums Eck doch auch ein solches Backwerk hinbekommen! Und würde man uns doch nur in jedem Lokal der Welt so gute Pommes frites servieren, wie sie hier zum Standard gehören: hausgemacht und mit Schale frittiert, und auch noch lustig im Pseudo-Zeitungspapier angerichtet, wie man das heutzutage macht in schicken Brasserien. Neben die Kartoffeln stellt uns der herzliche Kellner ein am Tisch angemachtes Tatar vom Nebraska-Filet (10 Euro). Handgeschnitten, mit Eigelb, Kapern, Schnittlauch und allerlei anderen Würzzutaten verfeinert, zum Probieren angereicht, anschließend noch mal nachgearbeitet, durchgerührt, aufgetragen. Das hat Stil, das schmeckt, das mischt große Gastronomie mit modernen Bisro-Trends. Sollen wir es schreiben? Sollen wir uns hinreißen lassen? Nun gut: Wir zweifeln daran, dass es in Düsseldorf besseres Tatar gibt als hierl Und dass es irgendwo besser serviert wird als im Breidenbacher Hof. Und dass die 10 Euro für derartigen Service angemessen sind, glauben wir gern. Je länger wir bleiben, desto mehr steigt übrigens die Begeisterung. Über die originell abgewandelten salzigen Speisen - Das Angebot an Süßigkeiten ist klein, aber fein, reicht von Schoko-Millefeuille mit Grapefruit und Pomelo bis zum hausgemachten Hagebutten-Orangen-Sorbet mit Walnuss und Kirschbrand aus dem Rumfass. An der Kille-Vanille- Überraschung mit glasierten gelben Pflaumen, Vanilleschmand, Vanilleeis und Killepitsch-Sabayon kommen wir aber einfach nicht vorbei. Sie werden diese Kreation lieben. So wie wir vom Platin Escort Düsseldorf!

www.breidenbacherhofcapella.de

Königsallee 11, im Breidenbacher Hof

Fon 16 09 00 mo-fr 12-23, sa & so 12.30-23 Uhr

Den Damen vom Escort Ratingen haben diese Lokale sehr gefallen

© Platin Escort
A GIRLFRIEND FOR TONIGHT

Tel.: +49 176 76 10 73 05

E-Mail:
info@platin-escort.com